Haferkekse – Fit-Hilfe für Nascher! (3 Rezepte)

Leider liebt die überwiegende Mehrheit von uns Süßigkeiten. Kennst Du viele Leute, die sagen, dass sie Süßigkeiten nicht mögen und nicht essen?! Wir auch nicht. 😊

Die meisten von uns essen mindestens einmal am Tag Süßigkeiten, manchmal öfter. Es ist schwer, diese Angewohnheit loszuwerden. Zum Glück kommen Haferflocken zur Rettung! Und die Süßigkeiten, die wir von ihnen zubereiten können. Wir haben drei Rezepte für Dich. Wir wollen auch gleich betonen, dass man dazu keine speziellen kulinarischen Fähigkeiten braucht und in einem Fall nicht einmal einen Ofen!

Unsere Vorschläge sind eine gesunde Alternative zu Süßigkeiten. Lass uns die Ärmel hochkrempeln und loslegen!

 

1. Hafer-Kakao-Kekse mit getrockneten Früchten und Nüssen – ohne Backen!

Zutaten:

1/4 Tasse Milch oder ein pflanzliches Getränk (Haferdrink oder Mandeldrink)

2 Esslöffel ungesüßter Kakao

⅓ Tasse Xylit

1 Tasse Haferflocken

4 Esslöffel fein gehackt getrocknete Früchte – Rosinen, Nüsse, Mandeln, Datteln – nach eigenem Ermessen

2 Esslöffel Butter

 

Zubereitung:

Milch oder Pflanzendrink in einen Topf gießen, Xylit und Kakao hinzufügen und alles erhitzen, indem man ständig rührt. Vom Herd nehmen, Butter hinzufügen und gut mischen!

Nun Haferflocken und Trockenfrüchte hinzufügen. Alles genau verrühren.

Den Teig zu walnussgroßen Kugeln formen und sie in eine flache Schüssel legen, die mit Aluminiumfolie oder Backpapier ausgelegt ist. Jede Kugel leicht mit Hilfe vom Löffel flach machen.

An einem kühlen Ort stehen lassen. Guten Appetit!

 

2. Haferkekse ohne Mehl und Zuckerzusatz

Zutaten:

2 große, reife Bananen

1½ Tasse Haferflocken

½ Tasse gehackte getrocknete Kirschen oder Moosbeeren

1 Handvoll gehackte Walnüsse

½ Teelöffel Zimt

1 Teelöffel Kokosöl

 

Zubereitung:

Bananen mit einer Gabel zerdrücken oder mit Stabmixer pürieren, dann Haferflocken, getrocknete Kirschen oder Moosbeeren, Walnüsse, Zimt und Kokosöl in die Bananenmousse hinzufügen. Alles gründlich mischen. Die Masse sollte glatt und kompakt sein. Für etwa 10 Minuten lang abstellen, damit die Haferflocken quellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Runde Kekse bilden und sie auf das Backblech legen. Aus der erhaltenen Masse sollten ca. 15 Kekse entstehen.

12-15 Minuten backen.

Zum Abkühlen lassen und … fertig!

3. Chocolate Chip Cookies mit Haferflocken

Zutaten:

Trockene Zutaten:

1 Tasse Vollkornweizenmehl

1½ Tasse Haferflocken

2 Teelöffel Zimt

½ Esslöffel Natron/Backsoda

½ Teelöffel Salz

½ Esslöffel Backpulver

½ Teelöffel Muskatnuss

 

Feuchte Zutaten:

½ Tasse Olivenöl

½ Tasse natürlicher Honig

1 Ei

1 Päckchen Vanillearoma

 

Extras:

½ Tasse fein gehackte dunkle Schokolade mit hohem Kakaogehalt

Optional:

½ Tasse Rosinen

½ Tasse gehackte Walnüsse

 

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und mischen. In der zweiten Schüssel alle feuchten Zutaten verrühren. Den Inhalt beider Schüsseln verbinden und erneut gründlich mischen.

Die Schüssel mit der Masse für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Inzwischen den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Die Masse aus dem Kühlschrank nehmen, Schokoladenstücke und andere Extras hinzufügen, nach eigenem Ermessen.

Alles nochmal genau mischen, dann den Teig teilen und Kekse formen. 8-10 Minuten backen oder bis die Kekse goldbraun sind.

Kekse abkühlen lassen und voilà! Bon appétit!

Die nach diesen drei Rezepten zubereiteten Kekse können bis zu mehreren Tagen in wiederverwendbaren geschlossenen Behältern aufbewahrt werden. Obwohl wir das seltsame Gefühl haben, dass sie sowieso nicht so lange halten werden. 😉 Lass es Dir schmecken!