GESUNDER LEBENSSTIL – WIE MAN
SICH SELBST MOTIVIERT?

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, um selbst etwas zu beschließen. Vor dem neuen Jahr erstellen wir eine Liste der Herausforderungen. Oft steht nach der Weihnachtsfeier der Slogan „gesunde Ernährung“ an erster Stelle. Der Frühling kommt – wir entschließen uns, das Fett vom Winter zu verlieren. Die ersehnten Sommerferien kommen – wir verpflichten uns, regelmäßig mit dem Training zu beginnen. Alle Pläne zur Verbesserung unserer Lebensqualität sind lobenswert. Aber was können wir tun, damit unsere Absichten länger mit uns bleiben? Lerne 5 Möglichkeiten, um dich selbst zu motivieren!

 

1. Mach das, was dir Spaß macht!

Diät, Bewegung, gesunde Essgewohnheiten – wenn du diese Slogans mit etwas Schwierigem, Unangenehmem assoziierst – wird es nicht einfach sein, den Erfolg vorherzusagen. Doch die Wahrheit ist, dass wir in jedem dieser Bereiche unendlich viel Handlungsspielraum haben. Es gibt so viele Arten von Diäten. Wenn du dich gut in diesem Thema auskennen wirst, wirst du sicherlich eine Diät finden, die deinen Vorlieben entsprechen wird. Du kannst auch einen Diätassistenten um Hilfe bitten – dann wird eine personalisierte Diät sowohl deine Ernährungsbedürfnisse als auch deine Lieblingsprodukte und -aromen berücksichtigen. Eine Diät muss nicht nur mit dem Verzicht verbunden sein!

Möchtest du ein paar Kilos abnehmen? Du entscheidest dich für Sport, Fitness… aber du kannst es nicht genießen. Überlege es dir, wie du dich gerne bewegen magst. Vielleicht liebst du es zu tanzen? Melde dich für Tanzkurse an! Vielleicht läufst du gern? Oder vielleicht wolltest du schon immer Kampfkunst lernen? Finde eine Aktivität, die dir Spaß macht. Bewegung in jeglicher Form bringt positive Auswirkungen. Es lohnt sich auch, einen Blick auf die im Fitnessstudio organisierten Kurse zu werfen – Fitness, Zumba, Pilates, Yoga, Trampoline, Tabata-Training – es gibt wirklich viel zur Auswahl, und dies ist nur ein Bruchteil des breiten Angebots!

Eine Änderung der Essgewohnheiten sollte durchdacht werden. Entscheide dich nicht dafür, dein Menü von Tag zu Tag auf den Kopf zu stellen. Beginne mit kleinen Schritten – z. B. entferne Zucker aus deiner Ernährung, verzichte auf die gekauften Süßigkeiten, esse Haferbrei mit deinen Lieblingsfrüchten zum Frühstück, anstatt Toasts mit Käse. Die gekauften Schokoriegel ersetze durch hausgemachte Müsliriegel. Finde Alternativen zu den Gewohnheiten, die du ändern möchtest. Führe sie in dein Leben schrittweise ein. Wenn dich eine bestimmte Lösung nicht zufrieden stellt – suche weiter!

 

2. Fünf-Minuten-Methode

Die schwierigste Sache ist es zu beginnen. Du willst laufen. Du träumst von Marathonläufen, aber es gibt dieses kleine, winzige Detail – es fällt dir schwer, einfach anzufangen. Bestimme mit dir selbst, dass du diese Aktivität regelmäßig, jedoch maximal 5 Minuten lang durchführen wirst. Sobald du dich richtig anziehst, deine Schuhe anziehst und nach draußen gehen wirst, wird es sich herausstellen, dass 5 Minuten gar keine Anstrengung sind! Du wirst diese Zeit höchstwahrscheinlich natürlich verlängern und mit größerer Zufriedenheit nach Hause zurückkehren.

 

3. Ein Mann ist kein Mann

Schaue dich um, rede mit deinen Freunden. Vielleicht hat jemand ähnliche Vorsätze wie du. Schließt euch zusammen! Motiviert euch gemeinsam. Geht zusammen zu sportlichen Aktivitäten. Trinkst du zu wenig Wasser? Bestimme mit deinen Arbeitskollegen, dass ihr euch gegenseitig überwachen und motivieren werdet, um diese neue Gewohnheit in eure Leben dauerhaft einzuführen. Es wird gesagt, dass ein Mann kein Mann ist – und das ist wahr. Zuallererst – man kann sich selbst motivieren. Zweitens – wenn ihr auf Schwierigkeiten stoßt, könnt ihr darüber sprechen und gemeinsam nach einem Ausweg aus der Situation suchen. Vielleicht bist du nicht der einzige, der mit eigenen Vorsätzen kämpft? Ein weiteres Verfahren, das sich positiv auf die Aufrechterhaltung von Entscheidungen auswirkt, besteht darin, öffentlich darüber zu sprechen. Je mehr Menschen wissen, dass du deine Gewohnheiten änderst, desto mehr Menschen werden an den Ergebnissen interessiert sein. Du wirst dich verpflichtet fühlen, diese Angelegenheit zum Ende zu bringen.

 

4. Lass dich inspirieren!

Die Wahrheit ist, dass du nicht die erste Person in der Geschichte der Welt bist, die versucht, eine Diät zu machen oder regelmäßig Sport treiben möchte. Suche nach positiven und inspirierenden Geschichten. Lese die Berichte von Menschen, die eine Diät gemacht haben, daran hartnäckig festgehalten haben und sich jetzt großartiger Ergebnisse erfreuen. Sehe, wie sich ihr Leben verändert hat und in welchen Aspekten. Suche nach den Geschichten von Menschen, die Marathonläufe laufen, und sehe, wie ihre Anfänge mit diesem Sport aussahen. Solche Erfolgsgeschichten können die Menschen mit einer positiven Einstellung infizieren. Wenn andere erfolgreich waren, warum solltest du daran scheitern?

 

5. Warte nicht auf den perfekten Moment!

Hör damit auf, Ausreden zu machen. Jeder Moment ist gut, um loszulegen. Gesunde Essgewohnheiten müssen nicht warten, bis die neue Woche beginnt. Auch Laufen muss nicht auf den nächsten Tag warten. Deine Diät muss nicht ab dem neuen Monat beginnen. Wir sind Meister darin, uns selbst Ausreden auszudenken. Schlechtes Wetter, Unwohlsein, Müdigkeit – normalerweise sind sie der Grund, warum wir keine Aktivität aufnehmen. Sabotiere dich selbst nicht, störe dich selbst nicht auf deinem Weg zum Erfolg!

Bemerkungen:

Es gibt keine Kommentare