Mit Naturprodukten gegen Krankheiten ankämpfen. Sieben Produkte zur effizienten Stärkung der Immunkräfte des menschlichen Körpers.

 

Die Immunkraft ist ein Thema, das wie ein Bumerang in unserem Bewusstsein saisonal wiederkehrt, vor allem in Zeiten, in denen man dem Rückgang der Immunkräfte besonders ausgesetzt ist. Im Winter versuchen wir, uns vor Erkältung und Grippe zu schützen, während wir uns im Frühjahr bemühen, wieder fit zu werden und unseren durch mangelndes Sonnenlicht geschwächten Körper zu stärken. Jeder kennt diese plötzlichen Bemühungen. Doch nur wenige betrachten die Sorge für ein intaktes Immunsystem als ganzjährige Herausforderung.

 

Wir können aber täglich dafür sorgen, dass unser Körper imstande sein wird, Krankheiten abzuwehren. Denn die Liste der Produkte, die uns dabei helfen, ist wirklich sehr lang! Hier stellen wir sieben Produkte vor, die sich ausgezeichnet im Kampf unseres Körpers eignen, gefährliche Eindringlinge wie Viren, Bakterien oder Toxine abzuwehren. Fünf dieser wertvollen Inhaltsstoffe findet ihr im Müsli für das Immunsystem von OneDayMore. Wir wählten hierzu Zutaten aus, die nicht gerade offensichtlich sind und deren Wirkung für viele Menschen immer noch als Rätsel und Überraschung, aber auch als unerforschte Schatzgrube, gelten kann. Überzeugt euch von der Wirkung dieser Produkte!

 

1. Nüsse

Schon eine Paranuss am Tag soll eine sichere Investition in die Immunkraft des menschlichen Körpers sein. Das klingt verdächtig. Ist es möglich, dass die Sorge für die Gesundheit so einfach sein kann? Wenn das stimmt, dann stellt sich die Frage, warum die Paranuss als brasilianische Verwandte der Erdnuss bei uns so unbekannt ist? Es gibt Antworten wie: „ja, vielleicht!” und „keine Ahnung – das ist bestimmt auf lückenhaftes Wissen über die vielen guten Inhaltsstoffe in diesen Paranüssen zurückzuführen”. Wir möchten dieses Wissen erweitern.

Paranüsse sind vor allem ein ausgezeichneter Selenlieferant, denn sogar Thunfisch, Garnelen und Leber enthalten pro 100 Gramm wesentlich weniger Selen. Daran sollte man denken, weil Selen für eine gut funktionierende Immunabwehr wichtig ist: Es beeinflusst die Aktivität von Antioxidantien, verbessert die Absorption einiger Vitamine und hemmt die Entwicklung von Viren und Bakterien. Mit nur „einer Nuss am Tag” lässt sich das ganze Jahr über die Immunkraft ausgezeichnet unterstützen. Besonders wichtig ist das bei Veganern und Vegetariern, die nur pflanzliche Nahrung zu sich nehmen und durch den Verzehr dieser Nüsse mit essentiellen Aminosäuren versorgt werden, die ergänzt werden müssen, wenn man auf Fleischkost verzichtet.

In Bezug auf Nüsse müssen noch die Eigenschaften der Cashewnüsse erwähnt werden, die zu den Inhaltsstoffen des Müslis für ihn und des Müslis für das Immunsystem von OneDayMore gehören. Dank ihres milden, leicht süßlichen Geschmacks und ihrer cremig-buttrigen Konsistenz werden Cashewnüsse gern gegessen. Doch man sollte auch wegen ihrer Eigenschaften zu diesen Nüssen greifen. Sie haben einen hohen Zinkgehalt. Zink unterstützt die Immunkraft des menschlichen Körpers gegen Mikroben, hilft bei der Wundheilung und fördert den Prozess der Synthese von Eiweißen, von denen zahlreiche am Aufbau einer effizienten Abwehrfunktion des menschlichen Körpers beteiligt sind, ebenfalls des zellulären Abwehrsystems. Cashewnüsse sind ein perfekter Snack, wenn man an leichtem Schnupfen und leichter Heiserkeit leidet, denn Zink wird zur Behandlung von Erkältung eingenommen. Dank ihres hohen Gehalts an Antioxidantien versorgt man beim Knabbern von Cashewnüssen den Körper mit Stoffen, die beim Kampf gegen Entzündungen aller Art sowie beim Entgegenwirken gegen den Alterungsprozess gebraucht werden.

 

2. Dunkle Beerenfrüchte

Unsere Aufzählung wertvoller Inhaltsstoffe beginnen wir mit der Schwarzen Johannisbeere. Nicht ohne Grund gehört diese Beere zu den Inhaltsstoffen des Müslis für das Immunsystem von OneDayMore. Enthalten sind in unserem Produkt gefriergetrocknete Schwarze Johannisbeeren wegen ihres hohen Gehalts an Vitamin C und an Mineralstoffen (Kalium, Eisen, Calcium und Magnesium). Dank dieses Gehalts sowie der bioaktiven Phytostoffe hat die Schwarze Johannisbeere eine antibakterielle und antientzündliche Wirkung.

Die Schwarze Johannisbeere ist unser heimisches „Superfood”. Sie ist seit alters her bekannt und wird in der Prophylaxe von Infektionen, insbesondere von Infektionen der oberen Atemwege, verwendet. Hätten unsere Großmütter diesen Begriff gekannt, dann hätten sie bestimmt die Einweckgläser mit Produkten aus der Schwarzen Johannisbeere mit diesem Namen beschriftet! Neben dem Schutz vor Viren und Bakterien unterstützt die Schwarze Johannisbeere beim Kampf gegen freie Radikale und hat eine Anti-Stress-Wirkung. Verwendet werden nicht nur die Früchte, sondern auch die Blätter der Schwarzen Johannisbeere, die das Basisprodukt von Aufgüssen mit reinigender, antiviraler und antientzündlicher Wirkung bilden.

Während des in der Herbst- und Winterperiode auftretenden Rückgangs der Immunkräfte sollte man Schwarzen Johannisbeersirup und Tee aus Schwarzen Johannisbeerblättern vorrätig halten. Und das ganze Jahr über? Als vollwertiges Frühstück sollte man zur Stärkung der Immunkräfte zu Müsli für das Immunsystem, Bio Müsli für Aktive oder Müsli für jeden Tag von OneDayMore greifen.

Nach den Informationen zu den regionalen Schätzen der Natur nehmen wir die Acai-Beeren als weiteres exotisches Superfood unter die Lupe. Die aus Brasilien stammenden Acai-Beeren sehen unseren heimischen Beeren ähnlich. Doch der Ruf der Acai-Beere als Superfood, einer amazonischen Verwandten der Heidelbeere und der Preiselbeere, ist gerechtfertigt. Sie haben nämlich einen sehr hohen Gehalt an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen und können dadurch die Gesunderhaltung des gesamten menschlichen Körpers unterstützen. Von den heimischen Beeren unterscheiden sich Acai durch ihren Geschmack und die Konsistenz des Fruchtfleisches. Sie haben außerdem viel größere Kerne. In unseren Gerichten finden Acai-Beeren als Säfte, gefriergetrocknete Früchte und Extrakte Anwendung.

Auf der Liste der Superkräfte dieser unscheinbaren amazonischen Beeren steht die Anregung des Immunsystems. Dies ermöglicht ihr hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, der bei Acai-Beeren mit dem von Olivenöl vergleichbar ist, sowie an Antioxidantien (Acai sind reich an Anthozyanen), Vitaminen (A, E, B und C) und Mineralstoffen. Durch regelmäßigen Verzehr von Acai-Beeren lässt sich nicht nur der Alterung des menschlichen Körpers vorbeugen. Den Acai-Beeren wird auch die Abwehrwirkung gegen Infektionen und Entzündungen zugeschrieben.

 

3. Rote Beerenfrüchte

Die Moosbeere wird im Herbst in Kuchen, in Einweckprodukten für den Winter und im Frühjahr in Cocktails nicht nur wegen ihrer leuchtend roten Farbe verwendet. Unter der roten Fruchtschale sind zahlreiche Wirkstoffe zu finden, die einen positiven Einfluss auf die Immunkraft des menschlichen Körpers haben. Unabhängig davon, ob wir in der Küche frische Moosbeeren oder Trockenfrüchte verwenden, können wir in unsere Kost eine Vielzahl an Inhaltsstoffen einschleusen. Welche von ihnen sind in Bezug auf die Stärkung des Immunsystems besonders beachtenswert?

Man sollte Antioxidantien und Vitamin C unter die Lupe nehmen, denn die Moosbeere enthält eine Vielzahl an diesen Stoffen. Antioxidantien sind nicht nur Verbündete für ein längeres Leben, die gegen freie Radikale kämpfen, sondern auch ein wirksames Erregerkillerprodukt, das auf das Abtöten von Viren und Bakterien programmiert ist. Die Moosbeere ist imstande, das Wachstum der Bakterien Helicobacter pylori zu hemmen und im Effekt zur Prophylaxe von Magengeschwüren beizutragen. Die Moosbeere verhindert ein Andocken von Bakterien an der Blasenschleimhaut und wird als Vorbeugemittel bei Harnwegentzündungen eingesetzt.

Die Modifizierung der Diät auf eine solche, die das Immunsystem unterstützt, kannst du mit der Einführung gesunder Gewohnheiten für das Frühstück beginnen. Probiere Müsli das Ballaststoffreiche von OneDayMore, in dem du getrocknete Moosbeeren, natürlich gesüßt mit Ananassaft, findest.

Auf die Erdbeersaison warten wir das ganze Jahr, um endlich den Geschmack und die Eigenschaften dieser leckeren Früchte genießen zu können. Diese Früchte sollten im Sommer in den Speiseplan aufgenommen werden. Nach der Erdbeersaison sollte nach Produkten gesucht werden, die verarbeitete Erdbeeren enthalten. In gefriergetrockneter Form sind Erdbeeren beispielsweise im Müsli für das Immunsystem, Müsli von Herzen und Früchte-Müsli von OneDayMore enthalten. Welche Rolle spielen Erdbeeren beim Aufbau der Abwehrfunktion des menschlichen Körpers? Sie liefern vor allem eine große Dosis an Vitamin C und wirken antientzündlich. Außerdem enthalten sie starke Antioxidantien, d. h. Ellagsäure und Flavonoide. Unter den gesunden Snacks zur Stärkung der Immunkraft sind diese wohl die leckersten – was meint ihr dazu?

 

4. Weiße Maulbeere

Die Eigenschaften der Weißen Maulbeere, die auch als „weiße Brombeere” bezeichnet wird, wurden nicht vor vielen Jahren, sondern vor vielen Jahrhunderten entdeckt. Die Weiße Maulbeere erlangte zuerst Popularität in China, war aber auch in Polen bekannt und fand hier Anwendung  – sowohl im Alltag als auch in der Volksmedizin. Heutzutage lohnt es sich, sich an die Eigenschaften der Weißen Maulbeere zu erinnern, weil von denen viele nennenswert sind!

Sie hat vor allem antibakterielle und antioxidative Eigenschaften. Die in der Weißen Maulbeere enthaltenen Antioxidantien (Flavonoide und Anthozyane) stärken nicht nur die Immunkraft, sondern unterstützen auch den menschlichen Körper im Kampf gegen schädliche Krankheiten erregende Faktoren und freie Radikale. In den Früchten der Weißen Maulbeere sind Vitamin C und B2 enthalten, die beim Aufbau der Abwehrfunktion ebenfalls unterstützend wirken, aber auch Eisen, das eine stärkende Wirkung hat, wodurch wir besser auf saisonale Energiereduktionen vorbereitet sind.

Klingt das wie eine Methode für gute Gesundheit? Die Umsetzung in der Praxis lohnt sich! Auch weil die Weiße Maulbeere ausgezeichnet fruchtig süß ist und perfekt mit Flocken schmeckt. Probiere Müsli Superfoods sowie Müsli Balance Bio von OneDayMore, in denen wir Trockenfrüchte der Weißen Maulbeere verwenden, und beginne die Immunkraft stärkende Ernährung mit einem leckeren und gesunden Frühstück!

 

5. Gewürze

Wir beginnen mit der Zugabe einer Prise Kurkuma zum Produkt. Zu Recht bezeichnet als: „goldenes Gewürz!” Und dies nicht nur wegen der Farbe. Kurkuma ist als eines der stärksten Antioxidantien anerkannt und ist seit dem Altertum das wichtigste Gewürz der Traditionellen Indischen Medizin (Ayurveda). Kurkuma wird in unseren Küchen und häuslichen Apotheken immer häufiger verwendet. Was kann uns dieses Gewürz – außer dem einzigartigen Geschmack – bieten?

Erstens ist Kurkuma wirksam am effizienten Kampf gegen krankheitserregende Bakterien, Viren und Pilze beteiligt. Der Verzehr von Kurkuma in Form von Aufgüssen, Vitamin-Shots (z. B. mit Zitrone und Ingwer) oder von entsprechend gewürzten Speisen schützt uns vor Erkältung und komplexeren Infektionen der Atemwege. Daran sollte man im Herbst und im Winter denken – auch deshalb, weil Kurkuma perfekt zu wärmenden Gerichten der indischen Küche und warmen Milchgetränken passt. Kurkuma in der täglichen Ernährung ist eine wirksame Methode für die natürliche Immunkraft.

Zweitens (drittens und letztens): Kurkuma erfüllt eine Reihe von Funktionen, durch die unser abgehärteter Körper sicherlich besser funktionieren wird. Sie hat einen gesundheitsfördernden Einfluss auf das Verdauungssystem und ist antientzündlich sowie… stimmungsaufhellend! Mit Kurkuma können wir gesünder leben und uns darüber freuen, dass wir beeinflussen können, wie wir uns fühlen.

Mit Kurkuma kann Zimt als Allroundtalent im Zweierpack verwendet werden, ein wunderbares Gewürz mit heilender, antimykotischer und antioxidativer Wirkung. Alle kennen bestimmt seinen Geschmack, der den Charakter von Apfelspeisen, Gebäck und Gerichten der orientalischen Küche hervorhebt, aber nicht jeder ist sich darüber im Klaren, wie viel Gutes dieses recht bekannte Gewürz für unseren Körper bewirken kann. In Zimt sind Ballaststoffe, Eisen, Mangan und Calcium, aber auch Zimtaldehyd und Eugenol enthalten. Dank der beiden letztgenannten Inhaltsstoffe wird Zimt in Form von Zimtöl antibakteriell verwendet, unter anderem gegen Bakterien Escherichia coli. Der Gehalt an Polyphenolen in Zimt kann auch nicht hoch genug geschätzt werden. Dieses Gewürz, das antientzündlich wirkt, hat einen ausgezeichneten Einfluss auf den Ernährungsapparat, den Blutzuckerspiegel, den Blutdruck und… es regt den Stoffwechsel an. Beeinflusse deine Gesundheit mit Müsli für die Figur und Müsli für den Winter sowie Apfel-Zimt Haferbrei von OneDayMore!

 

6. Schwarzkümmel

Schwarzer Charakter? Keinesfalls! Eher Geheimfavorit unter den Pflanzen, die einen positiven Einfluss auf die Immunkraft des menschlichen Körpers haben. Wenn man über die Eigenschaften von Schwarzkümmel liest, ist es schwer zu glauben, dass diese kleinen schwarzen Körner eine so starke Kraft haben. Aufgrund seiner Wirksamkeit wird Schwarzkümmel als natürliches „Antibiotikum” bezeichnet und kann sogar gegen das in der Behandlung resistente Bakterium Staphylococcus aureus wirksam sein.

Denn der Schwarzkümmel, der seit über 3000 Jahren bekannt ist, regelt die Immunkraft und stimuliert die Immunzellen des Körpers (Lymphozyten und Makrofagen), damit sie sich vermehren und eine stärkere Aktivität haben. Bei regelmäßigem Verzehr von Schwarzkümmel kann man mit einem 70-prozentigen Wachstum dieser Zellen rechnen. Das ist ein hervorragendes Ergebnis. Außerdem kann jede zu schwache oder zu starke Abwehrreaktion des Körpers durch Schwarzkümmel „programmiert” werden, das heißt angeregt oder gedämpft werden. Das ist eine gute Information für Personen, die an Allergien leiden oder zu häufigen Infektionen neigen.

Schwarzkümmel ist außerdem ein wirksamer Leader unserer Immunkräfte, dem man Talent zur Mobilisierung der Abwehrressourcen des menschlichen Körpers im Falle eines Angriffs nicht absprechen kann. Es reicht aus, dies bei der Planung unseres täglichen Speiseplans zu berücksichtigen. Als Gewürz schmeckt Schwarzkümmel ausgezeichnet in dem zu Hause gebackenem Brot, in Salaten, Brotaufstrichen und im Quark. Es lohnt sich auch, Schwarzkümmelöl zu verwenden. Wenn man täglich einen Teelöffel Schwarzkümmelöl zu sich nimmt, dann stärkt man seinen Körper in Zeiten des Rückgangs der Immunkraft.

 

7. Hafer- und Gerstenflocken

Diese Aufzählung schließen wir mit einem Inhaltsstoff ab, der in OneDayMore-Produkten eine Schlüsselrolle spielt. Das sind Flocken aus Hafer und Gerste, die die Grundlage für das Müsli für die Figur und das Müsli das Ballaststoffreiche sowie für Haferbreie bilden. Es hat sich herausgestellt, dass dein Frühstück ein wichtiger Baustein sein kann, den unser Körper zum Aufbau einer Immunbarriere ausnutzt. Wie geschieht das?

Die Hauptrolle übernehmen in diesem Fall Beta-Glucane, die zu den Ballaststoffen der Nahrung gehören. Durch sie aktiviert der Körper Immunzellen (z. B. Makrofagen) zu einer effizienteren Wirkung.

Der regelmäßige Verzehr von Hafer- und Gerstenflocken kann uns vor Infektionen schützen. Der positive Einfluss, den Hafer und Gerste auf den Cholesterin- und Glukosespiegel haben, bewirkt, dass wir länger gesund sind, über Immunkräfte verfügen und auch weniger zum Auftreten von Diabetes und Herzerkrankungen neigen.

 

Unser Katalog der Superprodukte ist ein Ratgeber für diejenigen, die auf natürliche Art und Weise die Immunkraft des Körpers unterstützen und sich bei Erkältungen und Infektionen richtig ernähren wollen. Jede Behandlung, die durch eine entsprechende Ernährung unterstützt wird, kann effektiver verlaufen, wenn wir wissen, zu welchen Inhaltsstoffen man greifen sollte und welchen Effekt sie in der täglichen Ernährung haben werden. Klingt das kompliziert? Das scheint nur so! Wenn du nicht weißt, womit man gesundheitsfördernde Veränderungen im Speiseplan beginnen sollte, dann probiere die Müslis und Haferbreie von OneDayMore. Bei der Entwicklung unserer Produkte haben wir die Bedürfnisse der Personen berücksichtigt, die den Weg zur Immunkraft mit Geschmack einschlagen möchten!

 

Bemerkungen:

Es gibt keine Kommentare