FOOD-TRENDS 2020.
Was werden wir nächstes Jahr essen?

Lokalität und Saisonalität, verantwortungsbewusster Konsum und Zero Waste, Reduzierung tierischer Produkte und Entdeckung authentischer Aromen der Weltküche – 2019 ist von solchen Verbrauchertrends geprägt. Wird einer von ihnen unsere kulinarischen Gewohnheiten für die nächsten Monate prägen? Welche Produkte werden auf unseren Tellern landen?

Auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen sind Forschungsunternehmen, die die Ergebnisse ihrer Arbeit am Ende des Jahres in Form detaillierter Berichte veröffentlichen. Davon erfahren wir, in welche Richtung sich unsere kulinarischen Vorlieben entwickeln können.

Warum lohnt es sich, die Food-Trends zu beobachten? Es ist nicht nur eine Modesache, mit der sich nicht jeder identifizieren muss – es ist auch eine wichtige Nachricht, die viel über den Zustand unseres Planeten aussagt. Immer mehr Menschen verbinden ihre Konsumentscheidungen mit der Sorge um eine nachhaltige Entwicklung. Die Klimakrise und die schrumpfenden Ressourcen ermutigen uns dazu, kleine Maßnahmen zu treffen, die im Laufe der Zeit zu einer Quelle großer Veränderungen werden können.

Aber abgesehen von der Frage der ökologischen Verantwortung – es ist einfach ein sehr interessantes Thema für jeden, der gerne neue Aromen und Produkte kennenlernt, um gesünder zu essen oder um seine eigenen kulinarischen Gewohnheiten zu ändern!

Wir haben für euch die 6 wichtigsten Trends ausgewählt, die 2020 voraussichtlich dominieren werden. Erwartet… unerwartete leckere Inspirationen!

 

1. Pflanzenbasierte Ernährung – neue Alternativen

Pflanzenprodukte statt Tierprodukte – das ist ein Trend, der sich in unseren Ernährungsgewohnheiten endgültig niedergelassen hat, und es gibt keinen Hinweis darauf, dass er an Kraft verlieren würde. Ganz im Gegenteil! Im Jahre 2020 werden Veganer aus neuen pflanzlichen Eiweißquellen wählen, indem sie ihre Ernährung diversifizieren und wertvolle Aminosäuren einführen.

Neben der Sojakönigin, die die Grundlage des Gemüsemenüs bildet, ist Platz für solche Zutaten wie Hanf, Mungobohne, Kürbis, Avocado und … Wassermelonenkerne.

Jackfrucht, die die Frucht eines Brotfruchtbaumes ist, wird oft (und aus gutem Grund!) als perfekter Fleischersatz bezeichnet und hat im Jahre 2020 auch die Chance, unsere Gaumen zu erobern. Die Textur des Fleisches ermöglicht die Zubereitung von veganem Pulled Pork, und der hohe Gehalt an Eiweiß, Eisen und Vitaminen ergänzt die Ernährung von Menschen, die auf Produkte tierischen Ursprungs verzichten. Auch die Beliebtheit von pflanzlichen Milchersatzprodukten aus Hafer, Reis, Mandeln und Nüssen wird ständig zunehmen.

 

2. Gesunde leckere VEGAN Snacks

Im Jahre 2020 werden wir gesünder essen und aus neuen, nahrhaften Snacks wählen, die uns mit dem Geschmack locken und uns gleichzeitig wertvolle Nährwerte liefern. Das, was gesund ist, ist auch lecker. Und das gibt uns  Lust auf mehr!

Die Basis der neuen Snacks werden Körner sein, die bisher nicht für die Herstellung von süßen Riegeln und salzigen Snacks verwendet wurden, beispielsweise Lotus-Samen, Saubohnen oder brauner Reis. Immer häufiger werden wir auf der Suche nach etwas zu essen unsere Schritte in Richtung Kühlschränke in den Supermärkten machen. Da finden wir Snacks mit frischem Gemüse und Obst.

Früher zubereitete und extrudierte Samen, d. h. Reis, Weizen, Sojabohnen und Gemüsesnacks, beispielsweise Chips aus grünen Erbsen und Grünkohlchips, werden ebenfalls populär sein.

Liebt ihr OneDayMore und möchtet den Food-Trends folgen? Unter unseren Produkten findet ihr vegane Müslis, Granolas und Haferbreie, mit denen ihr jeden Tag mit einer Portion gesunder Energie aus den besten Zutaten eine pflanzenbasierte Ernährung beginnen könnt. Für Veganer haben wir zum Beispiel Früchte-Müsli Bio oder Nuss-Granola zusammengestellt.

 

3. Weniger Zucker – Alternativen

Ahornsirup, Honig und Süßstoffe (Stevia, Xylit, Erythrit), die bislang als die am häufigsten verwendeten Alternativen zu Weißzucker gelten, müssen Platz für neue Ersatzstoffe schaffen, die 2020 populär werden könnten. Wie werden wir jetzt süßen? Natürlich gesund! Und eigentlich noch gesünder als zuvor.

Auf dem Markt werden neue Produkte zu finden, die das Angebot an Süßstoffen über pflanzliche Zuckerquellen erheblich erweitern werden. Erwähnenswert sind unter anderem Fruchtsirupe: aus Granatapfel, Kokosnuss oder Mönchsfrucht. Das letzte Produkt, das immer noch außerhalb Chinas, wo es angebaut wird, noch nicht ganz bekannt ist, hat viele vorteilhafte Eigenschaften für die Gesundheit. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es nächstes Jahr in die Gruppe der gesunden Ersatzstoffe für Weißzucker aufgenommen wird.

Von einer Mönchfrucht gewonnenes Pulver eignet sich gut als Zutat für Backwaren und Desserts. Es ist auch zur Süßung von Kaffee und Tee geeignet, hinterlässt aber einen leichten Rückständ auf der Oberfläche der Getränke.

 

4. Für Kinder: gesund und vielfältig

Kinder sind süß genug – ihre Speisekarte muss und soll also nicht so sein! Glücklicherweise sind wir uns zunehmend des Zusammenhangs zwischen der Ernährung im Kindesalter und der Gesundheit bewusst, die sich größtenteils aus den etablierten Essgewohnheiten ergibt. Gute Praktiken spiegeln sich in den Lebensmitteltrends für 2020 wider. Produkte für Kinder enthalten weniger Salz, Zucker, Palmöl und Zuckersirup.

Was ebenso wichtig ist – Kinder sind immer bewusster Verbraucher! Sie probieren häufiger als bisher neue Sachen aus und lernen „erwachsene“ Geschmäcke kennen. Die Generation, die 2020 aufwächst, wird vielleicht eine Generation von echten Gourmets sein, und die Produkte für die Kleinsten werden vielfältiger, um sie nicht zu langeweilen und ihre geschulten Kindergeschmäcker nicht zu enttäuschen!

Bei OneDayMore haben wir etwas Besonderes für kleine Liebhaber außergewöhnlicher Frühstücke und für ihre Eltern, die Produkte mit guten Zutaten schätzen. Granola Schoko-Squad, Granola Bande der Zimtchen und Müsli Wichtel-Früchte passen definitiv in den Trend, das Kindermenü neu zu definieren. Die Tests von Kleinen und Großen bestätigen auch, dass sie extrem lecker sind!

 

5. Zero Waste und Essen aus dem Drucker

Die Suche nach Wegen, um so wenig wie möglich zu verbrauchen und zu verschwenden, ist ein beliebter Trend, der auch im nächsten Jahr unser Denken über Lebensmittel regeln wird. Auf welche Art und Weise? Man sagt, dass Zero Waste, das wir in unseren eigenen Haushalten als eine Taktik kleiner, aber immer kühnerer Schritte einführen, sich in eine Arbeitsweise in einem viel größeren Umfang verwandelt wird.

Lebensmittelproduzenten und Küchenchefs suchen bereits nach neuen Wegen, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Das nächste Jahr wird schon einige innovative Lösungen in dieser Angelegenheit bringen. Eine von ihnen wird das Drucken von Lebensmitteln mit 3D-Druckern sein. Diese Technik, die bereits ihren Status der Neuigkeit und Flausen der Exzentriker verloren hat und gleichzeitig viele Bereiche der menschlichen Tätigkeit revolutioniert hat, betritt immer kühner die Küche! Obwohl wir mit 3D-Druckern nicht alle Arten von Lebensmitteln herstellen können, können wir mit ihnen Reste von guter Qualität kreativ umwandeln und wiederverwenden. Auf diese Art und Weise können „hässliche“ Tomaten, Fischstücke oder Krümel zu Tomatenmark, Mousse oder Espuma verarbeitet werden, die in eleganten Restaurants beispielsweise zu Kuchen oder Crackern serviert werden. Einfach… ausdrucken! Vielleicht können wir in den nächsten Jahren dank der Entwicklung dieser Technik das Problem der weggeworfenen Nahrung vollständig loswerden?

 

6. Glutenfrei – neu unter den Mehlen

Obwohl wir im Katalog der natürlich glutenfreien Mehle bereits heute viele interessante Produkte finden (d. h. Reis-, Buchweizen- oder Maismehl), wird uns 2020 eine neue Portion mehliger Sorten bringen. Dies ist eine gute Nachricht für Liebhaber des Experimentierens in der Küche sowie für Menschen, die eine glutenfreie Diät wegen der Behandlung von Zöliakie oder Glutenüberempfindlichkeit halten. Welche neuen Produkte werden in den Trends auftauchen?

Wir können eine Zunahme der Beliebtheit von solchen Mehlen erwarten, die bisher in unseren Küchen weniger häufig vorkamen, d. h. Kokosmehl oder Teffmehl. Unter den neuen glutenfreien Alternativen scheinen Bananenmehl und Blumenkohlmehl die interessantesten zu sein, die wir in süßen und trockenen Gebäcken testen werden.

Das Backen zu Hause ist auch ein wichtiger Trend des kommenden Jahres! Wir wissen gerne, was wir essen. Um die Zutatenliste von Produkten völlig kontrollieren zu können, sollen wir sie selber von Grund auf neu zubereiten. Bereit für Bananenmehlplätzchen und Blumenkohlbrot? Macht einen Sprung ins neue Jahr voller inspirierender Trends und entdeckt neue Geschmacksrichtungen – wir haben noch so viel zu entdecken!

Und für diejenigen, die neue kulinarische Routen erkunden möchten, indem sie ein köstliches glutenfreies Frühstück planen, bieten wir Müsli für Sportler glutenfrei und Müsli Superfoods glutenfrei an. Wählt eure Favoriten und … liegt mit OneDayMore im Trend!